Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  



Hallo Portal-Fan, du hast den Weg zu uns gefunden :)

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 182 mal aufgerufen
  
 Sonstige Spiele
Michi11 Offline

Mod und Vault-Bewohner


Beiträge: 245

25.11.2011 18:46
Dead Rising (Xbox 360, Wii) antworten

Dead Rising ist eigentlich ein Zombiespiel, mit einigen sehr gut gemachten Elementen, wie dem Level-System, dem retten der Überlebenden, das sich oft als schwierig erweist, und der relativ witzig gestalteten Gegner. Aber eins hebt das Spiel von anderen ab: Das Zeitsystem, das einem nur 72 Stunden (ca. 6 Stunden im RL) Zeit lässt, um die Hauptstory abzuschließen und so viel wie möglich im Enikaufszentrum zu überleben. Viele mögen sich nun an The Legend of Zelda: Majoras Mask einnert fühlen, doch ein Unterschied besteht: Das Zeitsystem in Dead Rising macht das Spiel schwieriger, als es das Zeitsystem bei Majoras Mask tat. Denn während man in Letzterem mit Hymnen die Zeit verlangsamen, und zurückspulen konnte, ist dies bei Dead Rising nicht möglich. Die einzige Möglichkeit: Sich beeilen. Und das ist aufgrund der vielen Aufgaben, und der etwa 80 Überlebenden die man retten kann (Es ist nicht zwingend, aber es bringt viele PP (Unten mehr dazu) ein.), und der vielen Nebenbosse und den sonstigen Geheimnissen, sowie der Zombies, die im Spiel massenweise vorkommen, aber trotzdem nicht zu unterschätzen sind, alles andere als leicht.
Doch wieso bleiben nur 72 Stunden? Nun, man spielt den Reporter Frank West. Dieser fliegt um 13:00 Uhr nach Willamette, einer Stadt in Colorado, da dieser Ort aus unbekannten Gründen von der Nationalgarde abgeriegelt wird.
Da Frank eine Schlagzeile sucht, fliegt er mit einem Piloten gleich dort hin. Als sie über der Stadt sind, sehen sie auf den Straßen Kämpfe und sterbende Leute. Daraufhin werden sie von Hubschraubern der Nationalgarde angegriffen, weshalb sie landen müssen. Frank befiehlt dem Piloten, ihn auf dem nächsten Dach abzusetzen und in genau 72 Stunden wieder hierherzukommen.
Für den Rest der Story: Kauft euch das Spiel, oder fragt Wikipedia! ^^
Im Spiel spielt das Levelsystem eine größere Rolle. Mit PP (Prestige-Punkte) kann man ein Level-Up erreichen. Die maximale Stufe ist 50. Ein Level-Up gibt Frank entweder höheres Tempo, mehr Stärke, mehr Lebensenergie (Im Spiel kommt Autoheal nicht zum Einsatz), höhere Wurfreichweite, oder eine Vergrößerung des Inventars. Oder aber, er kann eine spezielle Fähigkeit lernen. Die erste ist immer der Sprungkick, mit dem man Zombies wegtreten kann. Später kommen noch Sachen wie ein Tritt zum Abschütteln von Zombies oder die Möglichkeit, auf Zombies raufzukletten dazu.
Im Spiel gibt es eine sehr große Menge an Waffen. Frank kann fast alles in seiner Umwelt als Waffe benutzen. Sei es der Kaugummiautomat, die Bank, oder ein Eimer, den man Zombies aufsetzen kann, und sie somit verwirrt.
Auch Schusswaffen existieren zur Genüge. Es gibt nicht nur Pistolen, Scharfschützengewehre und sonstige Pistolen u.Ä., sondern auch Sachen wie einen Golfschläger, dessen Golfbälle man auf den Gegner schießen kann. Auch kann man mit manchen Waffen fahren, wie z.B. einem Einkaufswagen oder einem Rasenmäher.
Auch Franks Kamera kann benutzt werden. Sie läuft mit Batterien, die man in einem Batterieshop auswechseln kann, und mit der man Zombies, Überlebende, sonstige Gegner und Überlebende (Und PP-Sticker, das sind versteckte Aufkleber, die noch mehr PP einbringen) fotografieren kann. Je näher man ist, desto mehr Punkte gibt es. Außerdem wird in mehrere Genres unterteilt. Nämlich: Drama (Beispiel: Ein heulender oder glücklicher Überlebender), Gewalt (Beispiel: Eine Person, die von einem Dach stürzt, im Fall fotografieren (Leichen fotografieren zählt nicht!)), Horror (Gruselige Bilder, wie die von Zombies (Was in einem Zombiespiel nicht wirklich schwierig sein dürfte. deshalb gibt es für dieses Genre nicht wirklich viel Bonus-PP), Erotik (Beispiel: Eine freizügig gekleidete Überlebende fotografieren) und Outtakes (Etwas lustiges, Beispiel: Grimassen o.Ä.). Für diese gibt es mehr oder weniger Bonus-PP. Selbige erhält man auch, wenn man Personen oder Zombies bei bestimmten Gelegenheiten (z.B. das Erschlagen eines Zombies) fotografiert.
Um die Hauptstory voranzubringen, muss man sich um bestimmte Uhrzeiten an bestimmten Orten aufhalten. Punktlichkeit ist also angesagt, wenn ihr die Story beenden wollt!

Sonstiges:
Im Spiel gibt es 3 verschiedene Modi und insgesamt 6 verschiedene Enden, wodurch ein hoher Wiederspielwert entsteht. Das Ende hängt von den Aktionen des Spielers ab.
Das Spiel ist multilingual.

Die Wii-Version heißt "Dead Rising: Chop till you drop" , hat aber schlechtere Grafik und keine Möglichkeit zu fotografieren, außerdem musste die Anzahl der Zombies stark runtergeschraubt werden.

Im Spiel gibt es mehrere Anspielungen auf Mega Man, die wären:

Es gibt den Mega Man-Anzug, außerdem gibt es einen Mega Buster, sowie einen Fake Mega Buster, der nur Tennisbälle verschießt


Fazit: Ich kann es Fans von Zombiespielen, und auch denen die es nicht sind, aber Majoras Mask schon mochten, nr ans Herz legen. Hier noch ein kleines Gameplay:





5 Kills in Folge heißen bei Quake "Excellent", bei UT "Monsterkill" und bei CS "kicked by console".

«« **
 Sprung  

Dieses Forum wurde am 11.08.2011 um 21:57 Uhr gegründet.

Dies ist ein inoffizielles und nicht kommerzielles Fan-Forum.
Die offiziellen Foren von Steam erreichen Sie über diesen Link.

Admins: Flo2912Chikorita

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen